Fachkraft für Integrationspädagogik


Integration

Erzieher haben zunehmend Kinder mit herausforderndem Verhalten zu betreuen. Längere Unterbringungszeiten, Integrationsgruppen sowie die zunehmenden Krippenangebote, führen zu einem veränderten Selbstverständnis der Erzieher und pädagogischen Fachkräfte. Ihre Bedeutung für eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern hat deutlich zugenommen, da sie häufig viel mehr Kontakt zu den Kindern und den Eltern haben, als noch vor 20 Jahren.

Auch die geforderte inklusive Arbeit in den Einrichtungen verändert das Anforderungsprofil der pädagogischen Fachkraft. Hier bedarf es bei Kindern mit herausforderndem Verhalten, aber auch bei Kindern mit Migrationserfahrung, einer guten Rollensicherheit, einer professionellen und wertschätzenden Haltung und eines ausreichenden Handlungsrepertoires der Erzieher. Fachwissen und eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern sind gefordert.

Ziel und Karrierechancen

Mit Hilfe dieses Lehrganges wird die Weiterbildung und Qualifizierung für eine Fachkraft für Integrationspädagogik, auch neben dem Beruf oder während einer beruflichen Pause, wie zum Beispiel der Elternzeit, ermöglicht.

Sie werden nach erfolgreichem Abschluss so vorbereitet sein, dass Sie die integrativen Prozesse in der Einrichtung aktiv und kindorientiert gestalten können. Die Aufgaben einer „Fachkraft für Integrationspädagogik“ sind, je nach Größe der Einrichtung und des Trägerverbandes, sehr unterschiedlich und umfassen in der pädagogischen Praxis folgende Aufgaben: Professioneller Umgang mit Entwicklungsproblemen der Kinder, intensiver Beziehungsaufbau, genaue Beobachtung und Dokumentation, häufige Elterngespräche/Beratungsgespräche. Darüber hinaus besteht bei vielen Kindern ein besonderer Bedarf nach Diagnostik, Beratung und Förderung in Kooperation mit unterschiedlichen Fachdiensten und Experten. Hierbei fungieren Sie als Fachkraft für Integrationspädagogik als Schnittstelle.

Fachkraft für Integrationspädagogik

Jetzt anmelden zum Fernlehrgang!

Inhalte

Dieser staatlich geprüfte Fernlehrgang zur "Fachkraft für Integrationspädagogik" ist speziell auf die Bedürfnisse von Erzieher/innen, Kita-Leitungen,  Kindertagespflegepersonen und pädagogischem Fachpersonal ausgerichtet. Die speziellen pädagogischen Lehrgangshefte sind so konzipiert, dass auch komplizierte und fachbezogene Inhalte leicht und verständlich vermittelt werden. Sie können innerhalb von acht Monaten den Lehrgang erfolgreich abschließen und Ihr persönliches Abschlusszertifikat mit ausgewiesener Endnote zur geprüften und zertifizierten „Fachkraft für Integrationspädagogik“ erhalten!

Alle Kursinhalte sind in acht pädagogischen Lehrheften didaktisch hervorragend aufbereitet.

Die umfangreichen Kursinhalte sind auf sieben Lektionshefte verteilt. Jedes Heft entspricht einer Arbeitszeit von zirka 40 Stunden oder dem Umfang eines 1-wöchigen Seminars. Jedes der sieben wichtigen Ausbildungshefte ist mit umfangreichen Fachinformationen und vielen fachlichen und praxisorientierten Tipps gefüllt, die Sie sofort in der Praxis anwenden können.

Themenüberblick
Heft 1: Entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Entwicklungskonzepte
  • Die kindliche Entwicklung in ausgewählten Entwicklungsbereichen
  • Bindungstheorie
  • Spielentwicklung
  • Heilpädagogisches Konzept
Heft 2: Diagnostik und Beobachtung von Entwicklungs- und Bildungsprozessen bei Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren
  • Ziele, Möglichkeiten und Grenzen der Diagnostik, Beobachtung und Dokumentation kindlicher Entwicklungs- und Bildungsprozesse
  • Aktuelle Verfahren und Methoden im Spannungsfeld von Status- und Förderdiagnostik und deren Bezugstheorien sowie Techniken der Anwendung und Auswertung
  • Gestaltung von diagnostischen und Beobachtungssituationen im Krippen- und Kitaalltag
  • Ableitung von Fördermaßnahmen und (besonderen) pädagogischen Angeboten
  • Erstellung individueller Entwicklungs- und Förderpläne
  • Vernetzung der Diagnostik an den Schnittstellen zur Frühförderung, zu therapeutischen Institutionen und zur Schule
Heft 3: Grundlagen der Integrations- und Inklusionspädagogik
  • Begrifflichkeiten und Geschichte
  • Unterschiede Integration und Inklusion
  • Aktuelle Rahmenbedingungen und rechtliche Grundlagen
  • Vom Regelbetrieb zur Integration
  • Pädagogische Inhalte und Ansätze
  • Voraussetzungen in der Kita
  • Grenzen der Integration in der Kita
Heft 4: Integration von Kindern mit sozialen Einschränkungen und psychischen Erkrankungen
  • Entwicklungspsychologische Aspekte im Zusammenhang mit emotionalen oder Verhaltensauffälligkeiten
  • Mögliche Risikofaktoren für die zukünftige Entwicklung von Kindern
  • Herausforderndes Verhalten in der Kita
  • Kinder in Schwierigkeiten - ein systemischer Blick
  • Handlungsalternativen und Interventionen
  • Diagnosen - Basiswissen zur Verhaltenseinschätzung
  • Vertiefende Darstellung der häufigsten Störungsbilder
Heft 5: Integration von Kindern mit kognitiven, motorischen und sensorischen Einschränkungen
  • Beeinträchtigungen, Behinderungen und Integration / Inklusion
  • Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten Kognition
    • Motorik
    • Sprache
    • Wahrnehmung
    • Kindliches Spiel
    • Emotionen
    • Behinderungen
  • Kommunikation mit beeinträchtigen Kindern
  • Integration in die Krippengruppe - Konzept aus der Bindungspsychologie
  • Integration im Kindergarten und im Hort
  • Heilpädagogisches Konzept
Heft 6: Integration von Kindern aus Familien mit Migrations- und Fluchterfahrung
  • Interkulturelle Kompetenz von Erzieherinnen und Erziehern
    • Theoretische Grundlagen zu Migration und Flucht
    • Kulturelle Dimensionen und Erziehungsstile
    • Wesentliche persönlichkeitsbezogene Einstellungen und Fähigkeiten
    • Entwicklung der interkulturellen Pädagogik in Deutschland
    • Gestaltung einer interkulturellen Kita
  • Sprache und Identität
    • Bedeutung der Erstsprache auf den Erwerb weiterer Sprachen
    • Darstellung der Entwicklung der sprachlichen Kompetenzen in verschiedenen Sprachen
    • Erzieherinnen und Erzieher als Sprachvorbilder in multilingualen Kindergruppen
Heft 7: Elternarbeit in der Kindertageseinrichtung
  • Psychologische Grundlagen der Kommunikation
  • Strukturelemente eines Elterngespräches
  • Planung und Durchführung von Elterngesprächen
  • Umgang mit Konflikten und schwierigen Elterngesprächen
  • Gestaltung von Elternabenden
Umfang und Lehrgangsbeginn

Die Weiterbildung umfasst 7 Lehrbriefe. Für den gesamten Lehrgang können Sie sich 8 Monate Zeit lassen bis zur Beantwortung aller Prüfungsfragen

Wenn Sie mal mehr Zeit benötigen oder eine Pause einlegen müssen - kein Problem! Melden Sie sich kurz bei Ihrem Studienbetreuer. Dieser sichert Ihnen, nach Ablauf der regulären Lehrgangsdauer, zusätzliche 3 Monate Studienbetreuung. Natürlich kostenfrei.

Zielgruppe/Teilnahmevoraussetzungen

Vorbildungsvoraussetzungen für die Teilnahme am Fernlehrgang ist ein erfolgreicher Schulabschluss.

Zusätzlich ist eine abgeschlossene Erzieherausbildung/Lehrerausbildung oder die Teilnahme an einer Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin, zum Lehrer/zur Lehrerin Voraussetzung für die Zulassung der Teilnahme an diesem Lehrgang. Auch eine Zertifizierung oder Ausbildung zur Tagesmutter/zum Tagesvater oder Kinderpfleger/in, ein Studium im Bereich der Sozial-/Heilpädagogik oder Kinderbetreuung, und eine Tätigkeit bei einem Träger von Betreuungseinrichtungen wird als Vorbildungsvoraussetzung anerkannt. Der Veranstalter empfiehlt eine mindestens einjährige Berufserfahrung.

Kosten/Anmeldung

Die Kursgebühren belaufen sich auf 1.192 Euro* (149 Euro pro Monat; Dauer: 8 Monate). In diesem Preis sind alle Leistungen (Unterrichtsmaterial, Feedbacks zu eingereichten Aufgaben, Support, Prüfungen und das Abschlusszeugnis) enthalten.

  • Keine versteckten Kosten
  • Keine zusätzlichen Zertifikatsgebühren
  • Keine Bearbeitungskosten
  • 100 % Preisgarantie
  • Gesetzliches Widerrufsrecht
  • Steuerlich absetzbar



Für Ihre Sicherheit: Widerrufsrecht des Teilnehmers
Sie haben unsere Garantie und das Recht, innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Testen Sie also in Ruhe unseren Lehrgang und unseren Service. Sollten Sie nicht überzeugt sein und von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, werden Ihnen natürlich keine Studiengebühren berechnet.

Preisgarantie
Während der Vertragslaufzeit Ihres Lehrgangs werden die Lehrgangsgebühren gemäß dem Fernlehrgangsgesetz nicht erhöht! 100 % Preisgarantie über die gesamte Lehrgangszeit!

*Fernkurse mit ZFU-Zulassung sind nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerbefreit

Kostenlosen Prospekt downloaden

Informationen zum Fernlehrgang

Ihr Abschluss - Staatlich geprüft und zugelassen!

Als Teilnehmer/in dieses Fernkurses zum/zur "Fachkraft für Integrationspädagogik" können Sie sich einer Fortbildung auf höchstem Niveau sicher sein. Dies wurde geprüft und bescheinigt durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU). Unabhängiges, erfahrenes Fachpersonal prüft dort eingereichte Fernlehrgänge nach dem Fernunterrichtsschutzgesetz auf inhaltliche Vollständigkeit und fachlich korrekte Angaben. Des Weiteren wird der didaktische Aufbau genauestens analysiert, damit Sie ihr Fernlehrgangsziel sicher erreichen können.

Der erfolgreiche Abschluss Ihres Lehrgangs wird mit dem Abschlusszertifikat bescheinigt, welches zeigt, dass Sie Ihr Wissen um die Kursinhalte verstärkt haben. Zusätzlich erhalten Sie das Abschlusszertifikat sowie ein exklusives Zertifikatsschild.


Jetzt anmelden

Lehrgang "Fachkraft für Integrationspädagogik"

  • 2 Wochen unverbindlich testen
  • Einfache Online-Anmeldung
  • Sicher und schnell
  • Start jederzeit möglich

Mit Unterstützung zum Fernstudium

Zuschuss für die Weiterbildung!

Studiumsablauf

Von der Anmeldung bis zum Abschluss.
So funktioniert es.

TOP